Niemand wird sie finden

Zwischen Coming-out-Geschichte und Jugendthriller balanciert Caleb Roehrigs Buch „Niemand wird sie finden„. Der 15-jährige Flynn hat sich gerade von seiner Freundin getrennt, weil er sich so langsam eingesteht, dass er schwul ist. Doch dann ist seine Ex-Freundin einfach verschwunden. Und Flynn muss sich eingestehen, dass nicht nur er ein Geheimnis hat. Weder bei ihm noch bei seiner Ex-Freundin stehen die Dinge so, wie es scheint.

Für Flynn bricht zunächst eine Welt zusammen, denn er muss erfahren, dass seine Ex-Freundin über ihn an ihrer neuen Schule ziemlich schlecht geredet hat. Doch dann werden blutgetränkte Kleidungsstücke von ihr gefunden. Was ist passiert? Flynn macht sich große Sorgen, dabei er hat er genug eigene Probleme. Denn er selbst hat große Probleme, sich einzugestehen, dass er schwul ist. Nicht ganz freiwillig kommt es zum Coming-out und Flynn muss sich ganz anderen Problemen stellen.

„Niemand wird sie finden“ ist ein typisches Jugendbuch: viel wörtliche Rede, jede Menge Platz für Gefühle und dazu noch etwas Spannung. Etwas schade ist nur, dass einiges am Schluss noch offen bleibt, worüber man beim Lesen gerätselt hat.


Caleb Roehrig: 
Niemand wird sie finden
Verlag cbj 2017
ISBN 9783570173343

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s