Graham Moore: Die letzten Tage der Nacht

Als Paul geendet hatte, herrschte Schweigen im Raum. Er hatte alles gegeben, um Edison zu schlagen. Er hatte seine eigenen Sünden begangen, nur um zu beweisen, dass Edisons noch viel schwerer wogen. Er hatte den Menschen, den er lieben gelernt hatte, von sich gestoßen. Alles, was ihm noch blieb, war seine Wut.

Es fühlte sich gut an.

Graham Moore: Die letzten Tage der Nacht
Eichborn-Verlag 2017

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s