Über allem war Licht

Eine Affäre. Ein verhängnisvoller Streit. Eine Leiche, die entsorgt werden muss und eine Tat, die vertuscht werden muss. Das ist der Stoff, von dem Magda Woitzucks „Über allem war Licht“ lebt. Doch was Magda Woitzuck daraus bastelt, ist großes Kino.

Abwechselnd erzählt sie aus Rosas Sicht und aus der ihres Liebhabers die Vor- und Nachgeschichte eines verhängnisvollen Streits zwischen Rosa und ihrem Mann. Es ist ein was Handlung und Personenführung angeht konzentriertes Buch, mehr Novelle als Roman. Ein Buch voll tiefgründigem Witz und sprachlicher Eleganz. Ein Buch, das man nur ungern wieder aus der Hand legt. Ein Roadmovie, das endlich mal wieder gut gemacht ist. Ein Buch, das zartfühlig fast wie nebenbei über das Thema schreibt. die Liebe.

Für mich gehört „Über allem war Licht“ zu einem der besten Bücher, die in diesem Jahr erschienen sind.

Absolute Leseempfehlung!


Magda Woitzuck:
Über allem war Licht

Verlag Wortreich 2015,
ISBN 9783950399127

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s