City Crime – Puppentanz in Prag

„Puppentanz in Prag“ ist ein gelungener Krimi für Jugendliche von 10-12 Jahren, geschrieben von Andreas Schlüter.

Der 11-jährige Finn und seine zwei Jahre ältere Schwester reisen mit ihren Eltern nach Prag. Dort lernen die beiden Ondra und seinen kleinen Bruder kennen, zwei Jungen, die sich durch Marionettenspielen Geld auf der Prager Karlsbrücke verdienen. Doch als Finn eine Marionette findet, die ein Touristenpaar vergessen hat, kommt so einiges ins Rollen – denn die Puppe hat einen brisanten Inhalt. Und ausgerechnet Finns Vater verliert sie!

Die Jagd nach der Marionette beginnt und die Geschwister ermitteln auf eigene Faust. Das bringt Verwicklungen und manch gefährliche Situation mit sich. Es kommt zu Verfolgungsjagden in Prags Altstadt, verwüsteten Hotelzimmern, Bespitzelungen und einer Polizeiaktion. Die Handlung ist durchgängig spannend. Gefallen hat mir, dass es an einigen Stellen unerwartete Wendungen gibt, was zum Weiterlesen anregt. Nur an einer Stelle ist die Handlung nicht stimmig, wenn Finn sein Handy nutzt, das er aber an der Stelle gar nicht mehr besitzt … Kritisch anzumerken ist, dass man über das Marionettenspiel in Prag nicht sooo viel erfährt – da hätte ich mir gewünscht, dass ein bisschen mehr rüberkommt, dass die Kinder z.B. auch einer professionellen Aufführung zusehen (und nicht nur zum Coldplay-Konzert gehen …). Dafür weiß man nach dem Lesen, was ein Golem ist. Prags Altstadt ist von der Atmosphäre her gut getroffen.

City Crime Band 2,
Tulipan-Verlag, 2015,
ISBN 9783864292194

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s