Eisblaue See, endloser Himmel

Das Fischerdorf „The Point“ ist der Dreh- und Angelpunkt von Morgan Callan Rogers Hörbuch „Eisblaue See, endloser Himmel“. Die Hauptfigur, Florine, ist dort aufgewachsen, hat dort Bud, ihren Ehemann, kennengelernt. Mit der Hochzeit von Florine und Bud beginnt dann auch das Geschehen. Die beiden haben in ihrer zunächst rosig aussehenden Beziehung einige Proben und Bewährungen zu bestehen. Eine der ersten ist, dass sie von „The Point“ wegziehen müssen, um allerdings immer wieder zurückzukehren.

Im Stil von „Das Hotel New Hampshire“ wird eine Familiengeschichte erzählt, in der Florine und Bud im Zentrum stehen. Ganz unterschiedliche Figuren tauchen auf und verschwinden wieder: Glenn, der zum Militär eingezogen wurde, Pastor Billy, Stelle und Grace und und und …

Es ist eine verflochtene Familiengeschichte, in der das Auf und Ab des Lebens deutlich wird. Das Hörbuch beginnt mit der Hochzeit von Florine und Bud im Jahr 1971, es folgt Familienglück mit der Geburt ihrer zwei Kinder, aber auch Alkoholismus, Krankheit und Krieg (Vietnam) sind in „Eisblaue See, endloser Himmel“ thematisiert. „The Point“ ist dabei eine Idylle, die verlorengeht und wiederentdeckt werden muss. An einzelnen Stellen kommt die Sprache dabei etwas zu schmalzig daher, wenn zum Beispiel Florine von „The Point“ sagt: „Vielleicht kann das unsere Sonne sein“, oder wenn ganz idyllisch nicht nur eine Brise vom Hafen heraufkommt, sondern gleich noch Florines Wangen „küsst“. Das ist dann doch zu viel des Guten.

Das Hörbuch ist die Fortsetzung von „Rubinrotes Herz, eisblaue See“ – was man leider an einigen Stellen deutlich merkt. Zwar braucht man die Vorgeschichte nicht unbedingt zum Verständnis, aber man hat mehr von dem Hörbuch, wenn man sie kennt. So werden die Figuren wenn überhaupt nur kurz vorgestellt. Auch dass Florines Mutter Carlie einfach so verschwunden ist, was Florine sehr beschäftigt, wird nur kurz eingeflochten. Das verwundert etwas, schließlich sind die Briefe an Carlie, die plötzlich auftauchen, das, was dem Hörbuch Spannung verleiht. Allerdings bezieht sich die Auflösung von Carlies Verschwinden auf den ersten Band – was etwas enttäuschend ist, wenn man ihn nicht kennt.

Fazit: „Eisblaue See, endloser Himmel“ ist kein Buch, das man gelesen haben muss. Erst recht nicht, wenn man den Vorgängerband nicht kennt. Es ist leichte Unterhaltungskost, als Hörbuch aber gut erträglich.

Morgan Callan Rogers:
Eisblaue See, endloser Himmel
argon Hörbuch,
gelesen von Luise Helm, 2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s