Die Seltsamen

Feen dringen in die Welt der Menschen ein, zerstören sie, bis sie schließlich besiegt werden. Ihre Magie wird durch Eisen, vor allem das Läuten der Kirchenglocken, unterdrückt, sodass die Feen sich im angebrochenen „Qualmzeitalter“ immer mehr unterordnen. Das ist die Ausgangssituation in Stefan Bachmanns Buch „Die Seltsamen“.

Bartholomew lebt mit seiner Schwester Hettie in dieser Welt. Das Besondere: die beiden sind Mischlingskinder, Mensch und Fee zugleich. Und diese Mischlinge, die „Seltsamen“, sind hässliche Wesen, um die Menschen und Feen gleichermaßen einen Bogen machen. Versteckt leben sie, immer um ihr Leben fürchtend, bis plötzlich Hettie entführt wird. Auf der Suche nach seiner kleinen Schwester verbündet sich Bartholomew mit dem eher dem Müßiggang verpflichteten Mister Jelliby, einem Parlamentsabgeordneten, und beide decken nach und nach eine große Verschwörung auf, die ganz London untergehen lassen könnte …

Die Geschichte wird zunächst in zwei Handlungssträngen erzählt, die dann aber aufeinandertreffen. Auf der einen Seite wird Bartholomews Leben in der Verborgenheit sehr eindrücklich geschildert, seiner kindlichen Neugier steht auf der anderen Seite die fast vollendete Trägheit von Mr. Jelliby gegenüber. Gemeinsam ist beiden, dass sie das Herz am rechten Fleck haben und intuitiv das Gute tun – oder zumindest tun wollen. Die Handlung ist es, die das Buch zusammenhält. Die Magie wirkt eher zufällig und beliebig, wie ein deus ex machina, der dann immer zur Hilfe geholt wird, wenn die Handlung weitergehen soll.

Manchen mag es gefallen, mit wie viel Fantasie immer wieder neue Formen von Magie auftauchen, mich hat es eher gestört. Nichtsdestotrotz hat mir das Buch gefallen. Das lag vor allem an der rasant fortschreitenden Handlung, aber auch daran, wie überzeugend die Figuren gezeichnet waren – auch wenn Bartholomew ein hässliches Mischlingswesen ist: der Leser gewinnt ihn lieb; auch wenn Mister Jelliby ein fauler Taunichtgut ist: der Leser gewinnt ihn lieb. Spannende Unterhaltung ist gewährleistet.

Stefan Bachmann:
Die Seltsamen
Diogenes-Verlag,
ISBN 9783257068887

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s