300 kByte Angst

In diesem Jugendkrimi der Schwarzlichter-Reihe machen sind Bender, Sandro und Mark mit einem Gewalt-Video konfrontiert, das Bender auf seinem Handy entdeckt. Es zeigt, wie zwei Männer ein Mädchen vergewaltigen. Wie kommt es auf Benders Handy? Und wer sind die zwei Männer hinter den Gorillamasken? Und ist das junge Mädchen nicht auf Benders Konzert gewesen?

Die drei beginnen mit ihren Ermittlungen – und gehen dabei ganz unterschiedlich vor. Der eine interessiert sich für die Gründe, weshalb jemand Gewaltfilme dreht und tauscht und will einen Text über Happy Slapping für die Schülerzeitung schreiben, der andere versucht, die Täter zu finden, indem er die Leute kennenlernen will und dreht deshalb selbst einen kleinen Film, zum Tauschen. Wo endet der Spaß, wo beginnt der Ernst? – das ist eine Frage, die man mit diesem Buch diskutieren kann. Auch, weil die drei Hauptpersonen da unterschiedliche Ansichten haben.

Belehrend wirkt das Buch nicht – das wohl vor allem deshalb, weil keine Erwachsenen auftauchen (naja, so gut wie keine …). Die Jungs regeln das unter sich – auch wenn es am Schluss fast schiefgeht …

Boris Koch schreibt flüssig, „jugendgerecht“, wie es so schön heißt. Dennoch: So richtig überzeugt hat mich das Buch nicht. Es wirkt auf mich an manchen Stellen zu konstruiert, zu vorhersehbar, zu gewollt.

Boris Koch:
300 kByte Angst

Gulliver/Beltz und Gelberg
ISBN 9783407740960

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s